„Radfahren soll sicher sein“

Wahlfach MTB – Ein Gemeinschaftsprojekt der PHR und des SSG

Manchen Schülern ist eine kleine Verunsicherung ins Gesicht geschrieben: „Ich soll da jetzt drüberfahren?“ Der Blick ist auf die vor ihnen ausgelegten Holzpaletten gerichtet, die Hände umklammern die Griffe des Mountainbikelenkers, ein Fuß ist abfahrbereit auf dem Pedal.

Dann geht es los: Antreten im passenden Gang, stabile Grundposition einnehmen, Vorderrad rechtzeitig entlasten und dann geht es über den Parcours aus Holzpaletten – natürlich mit seitlicher Absicherung durch die beiden Lehrkräfte – ausrollen, geschafft!! Beim Rückweg steht den Schülern der Stolz über den Erfolg ins Gesicht geschrieben.

Was hier knapp und szenenhaft beschrieben ist, verlangt eine gute Vorbereitung. Beim Überfahren eines Parcours aus Holzpaletten geht es um die Anwendung von Fahrtechniken, die die Schüler des Wahlfachs Mountainbike zusammen mit den Lehrkräften Frank Guthmann von der PHR und Wolfgang Klenk vom SSG zuvor eingeübt haben, alles mit dem Ziel, die eigenen Fertigkeiten auf dem Rad zu verbessern und damit das Radfahren sicherer zu machen. Die Inhalte hierbei sind vielfältig. So wurde in den ersten Stunden vor allem am Fahrgefühl und der Gleichgewichtsfähigkeit gearbeitet. Entscheidend ist, dass die Schüler in der Lage sind eine optimale Grundposition auf dem Rad einzunehmen. Darüber hinaus lernen die Schüler perfektes Bremsen und Lenken – Techniken, die zu einem sicheren Fahren beitragen – im Gelände, aber auch im normalen Straßenverkehr.

Sicherheit fängt aber bereits bei der Auswahl des Rades und des Materials an und auch das soll den Schüler vermittelt werden. Jeder Schüler bekommt ein auf seine Körpergröße abgestimmtes Rad, bei dem die Sitzposition optimal eingestellt wird, und dann wird zunächst einmal darauf geachtet, dass das Fahrrad voll einsatzfähig und sicher ist, indem vor jeder Fahrt der sogenannte „bike-check“ durchgeführt wird. Und selbstverständlich fahren alle Schüler mit Helm.

All das erfordert einen enormen Aufwand und es können nicht einfach private Räder oder auch Helme benutzt werden, denn hier würde sich eine sicherheitstechnische Lücke ergeben, da die Materialien vor jeder Fahrt immer ausgiebig geprüft werden müssten. Aus diesem Grund sind die beiden Lehrer glücklich, auf einen breit ausgebauten „Pool“ an Rädern, Helmen und anderen Materialien zurückgreifen zu können. So stehen in einem eigens für die das Wahlfach eingerichteten Raum im Keller des Schulgebäudes mittlerweile 20 Räder in drei Rahmengrößen zur Verfügung. Jeder Schüler bekommt zudem einen Helm, den er für die Dauer des Kurses benutzen und in dem Raum in einer eigenen Ablagebox lagern kann. Insgesamt sind dies an die 40 Helme in unterschiedlichen Größen. Die PHR und das SSG gehören damit bayernweit einem exklusiven Kreis an Schulen an, die dieses Wahlfach anbieten können.

Möglich macht dies alles zum einen die Kooperation mit dem Radsportclub Herpersdorf 1919 e.V., der das Wahlfach mit Rädern unterstützt und auch Jugend-Trainer zur Verfügung stellt. Darüber hinaus unterstützen auch die Elternbeiräte und Fördervereine der jeweiligen Schulen dieses besondere Wahlfach und allein im Schuljahr 2019/20 konnten drei neue Räder sowie 15 Helme angeschafft werden, so dass die knapp 35 Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr am Wahlfach MTB teilgenommen haben, auf ein sehr gutes und vor allem auch sicheres Material zurückgreifen konnten.

Kein Training ohne konkretes Ziel! – Neben den Aspekten Fahrtechnik und Sicherheit trainieren die Schüler auf ein ganz besonderes Event hin, nämlich auf den Regionalentscheid in Hilpoltstein und Sulzbach-Rosenberg im Mountainbike-Mannschaftswettbewerb im Mai. Leider mussten diese Wettkämpfe wie auch kleinere Vorbereitungs-Wettkämpfe, wie zum Beispiel das „Fette-Reifen-Rennen“ vom RC-Herpersdorf 1919 e.V., 2020 und auch 2021 aufgrund von Corona abgesagt werden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die dieses Projekt finanziell, aber auch organisatorisch unterstützen, vor allem dem Radsportclub RC-Herpersdorf 1919 e.V., den Fördervereinen und den Elternbeiräten der beiden Schulen.

 

Wolfgang Klenk, OStR                                               Frank Guthmann, RSK

Sigmund-Schuckert-Gymnasium                            Peter-Henlein-Realschule