Betriebspraktikum

Betriebspraktikum für die neunten Klassen

Zum Bildungsauftrag des Gymnasiums gehört es nach unserer Auffassung, konkrete Vorstellungen von der Arbeitswelt zu vermitteln und so auf das Berufsleben vorzubereiten. Dies wird sowohl im fächerübergreifenden Katalog als auch im Fachlehrplan für Wirtschaft und Recht empfohlen.

Daher möchten jedes Schuljahr die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe dazu anregen, ein einwöchiges Betriebspraktikum in den Faschings-, Osterferien bzw. Pfingstferien zu absolvieren. Solch ein Praktikum ermöglicht den Schülerinnen und Schülen u.a.:

  • einen Einblick in die Arbeitswelt
  • die Vertiefung und Anwendung der Lehrplaninhalte der 9. Jahrgangsstufe
  • eine Erleichterung bei der beruflichen Orientierung

Weiterhin sollen mit diesem Projekt die Selbständigkeit und Eigeninitiative der Schülerinnen und Schüler gefördert werden. Dies beginnt bereits mit der Wahl des Praktikumsplatzes. Dabei sollte jeder Teilnehmer seine Neigungen, Interessen und Fähigkeiten berücksichtigen und sich Gedanken darüber machen, welcher Wirtschaftszweig für ihn in Frage käme. Zur Anregung hier eine Auswahl in Betracht kommender Praktikumsplätze: Apotheke, Bayerischer Rundfunk, Institut für Fremdsprachen, Steuerberatungsbüro, Arztpraxis, Kindergarten, Schreinerei, Gemeinde, Landesamt für Gesundheit, Einzelhandel, Werbeagentur…

Bis Ende Januar sollte der Praktikumsplatz vereinbart sein und dem Lehrer für Wirtschaft und Recht eine Bestätigung des Praktikumsbetriebes vorliegen. Um die Suche zu erleichtern, geben wir Ihrem Kind ein Begleitschreiben der Schule zur Vorlage beim Betrieb mit. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Schule nur im Ausnahmefall – z.B. mehrmalige Ablehnung bei Betrieben – bei der Suche nach einem Praktikumsplatz behilflich sein kann. Geführt von Ihnen und vorbereitet im Unterricht sollen Ihre Kinder in der Vorbereitungsphase bereits eigenständig nützliche Erfahrungen sammeln.

Während des Praktikums haben die Schüler/innen die Möglichkeit den Tagesablauf in einem Betrieb zu begleiten und sollen – soweit möglich – in den Arbeitsprozess einbezogen werden. Durch einen Praktikumsbericht und eine Nachbesprechung in der Schule werden die gewonnenen Erfahrungen, Einblicke und Eindrücke vertieft und festgehalten. Die Teilnahme an einem Praktikum wird ferner von der Schule durch eine Zeugnisbemerkung bestätigt.