Seit Beginn des laufenden Schuljahres ist das SSG Teil eines Erasmus+-Projekts, bei dem verschiedene Schulen aus verschiedenen europäischen Ländern an einem gemeinsamen Thema arbeiten. Unter dem Titel „HEAL – Health Environment and Life“ werden wir bis Deze

mber  2019 mit unseren Partnerschulen aus Mátészalka/Ungarn, Wisla/Polen, Humenné/Slowakei und Cosenza/Italien Umweltprobleme in unserer jeweiligen Umgebung sowie deren Auswirkungen auf unsere Gesundheit untersuchen. Ein spannendes erstes Projekttreffen der beteiligten Lehrer fand Mitte November in Ungarn statt, bei dem die Abläufe für die kommenden Treffen und die Projektarbeit abgesteckt wurden.

Und jetzt sind die Schüler dran! In diesem und im nächsten Schuljahr finden jeweils zwei Projekttreffen an einer unserer Partnerschulen statt, zu denen immer insgesamt bis zu fünf Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufen reisen und die Ergebnisse ihrer Projektarbeit präsentieren werden. Daneben erstellt jede Schule ein Freizeitprogramm, damit sich die Schüler besser kennenlernen können und natürlich auch ein kultureller und landschaftlicher Einblick in die verschiedensten Regionen Europas gewonnen werden kann. Und das Schöne an der ganzen Sache: Das Erasmus+-Projekt wird finanziell großzügig von der Europäischen Union unterstützt! Lust bekommen? Dann wende dich gerne an Frau Olalowo oder Frau Böh.

Gute Stimmung bei der Lehrerdelegation des SSG!